Der Baron auf den Bäumen

Ganz im Sinne des auslaufenden Themenmonats möchte ich euch noch schnell ein Buch vorstellen bzw. weiterempfehlen, dass nicht nur in Hinsicht auf die (meist) grünen Riesen sondern auch auf das Leben ganz allgemein bezogen ist.

Italo Calvino (1923-1985) mag vielleicht einigen ein Begriff sein, schließlich zählt er zu den bedeutendsten italienischen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wenn nicht, wird es höchste Zeit ihm eine Chance zu geben.

Der Italiener wuchs in einem nonkonformistischen und agnostischen Familienhaus auf, was zu diesen Zeiten in Italien eher eine Seltenheit darstellte. Später kämpfte er auch im Widerstand und trat der Kommunistischen Partei bei, verließ diese jedoch enttäuscht über die Ereignisse im Osten Europas.

Oft werden Calvinos Werke als Märchen und Fabeln bezeichnet, was nicht vollkommen unwahr ist, aber das besondere an seinen geschichten ist, dass man sie auf vielen Ebenen analysieren kann.

Cover Italo Calvino "Barona uf den Bäumen"Das Buch mit dem ihm der Durchbruch gelang trägt den Titel „Der Baron auf den Bäumen“, womit wir wieder beim Thema Wald wären.

In dem Roman geht es um den kleinen Cosimo, der als Sohn eines Barons, im damals noch ungeeinten Italien lebt. Seine Familie ist alles andere als eine glückliche. Cosimos Eltern heirateten nur aus Gier auf den Thron, die ältere Schwester ist wahnsinnig und drückt dies durch exzessives Kochen aus. Sie setzt der Familie eines Abends sogar Schnecken vor. Als das dem kleinen Cosimo eines Tages alles zu bunt wird, klettert dieser auf einen Baum und beschließt den Rest seines Lebens dort zu verbringen.

Ein angenehmes Leben — Cosimo fröhnt der Jagd, liest sich durch ganze Bibliotheken, schließt Freundschaft mit einem Räuberhauptmann und wird durch seine Kenntnisse der Baumbeschneidung zum Lokalhelden der Bauernschaft. Auch der Erotik ist der Robinson der Bäume nicht abgeneigt und pflegt so manch‘ amouröses Abenteuer im Schutz des Baumlaubes. Sein Herz jedoch gehört der stolzen Viola, die einst als kleines Mädchen an seinem Baumhaus vorbeigeritten ist. Viola fordert als Liebesbeweis nur ein kleines Entgegenkommen, einen einzigen kleinen Schritt hinunter auf den Erdboden…

Italo Calvino gelingt mit „Der Baron auf den Bäumen“ ein überaus unterhaltsamer Roman, der eine unglaubliche Abenteuergeschichte erzählt, die jedoch allerlei tiefergehender Thematiken beinhaltet. Ganz egal ob man einen Abenteuerroman, eine Liebesgeschichte oder eine sozialkritische Fabel lesen will. In diesem Buch findet man von allem ein wenig…

Viel Spaß beim Lesen und einen angenehmen Start ins Somemrsemester 2011!

Beitrag von unserer Sachbearbeiterin Hannah Wolf, welche jedoch gerade Probleme mit ihrem Account hat 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s