GRAZERZÄHLT

Nach neun Jahren hat Folke Tegetthoff das Internationale Storytelling Festival wieder nach Graz geholt. GRAZERZÄHLT fand vom 20.-25. Mai statt und bot ein vielfältiges Programmangebot. Darunter auch eine Reihe von Veranstaltungen im Schauspielhaus Graz, die mit der Langen Nacht der Erzählenden Künste am 23. Mai einen fulminanten Abschluss fand.

Tegetthoff, Organisator und Gründer des Festivals, führte sympathisch durch den Abend. Der Autor stellte acht Personen vor, die allesamt eine mehr oder weniger unübliche Form des Erzählens vertraten. Denkt man an einen Erzähler oder eine Erzählerin, hat man vermutlich jemanden vor Augen, der mit Wörtern, Phrasen, Sätzen – also Spache – eine Geschichte erzählt. Dieses klassische Erzählen vertraten der gebürtige Iraner Parvis Mamnun und die Britin Cat Weatherrill. Mamnun erzählte eine Geschichte über den Propheten Jesus, die ihm schon seine persische Großmutter erzählt hatte. Weatherill sorgte mit ihrer Geschichte über einen „Stargazer“ für leisere Töne, was eine willkommene Abwechslung zu den „unüblichen“ Erzählbeiträgen, die die Lachmuskeln ordentlich strapazierten, darstellte. Der Deutsche Boris Bronski trat in seinem clownesken Maskentheater als die Haushälterin Brigitte auf, die die ein oder andere intime Begegnung mit ihren Haushaltsgeräten erlebte. Mit der Clownerie ging es bei der Amerikanerin Hilary Chaplain weiter, die eine verpeilte Triangel-Spielerin darstellte. Der Ukrainer und professionelle Clown Mikhail Usov begeisterte mit deprimierten Blick und „Ping Pong“-Act das Publikum. Das spanische Duo El retrete de Dorian Grey, zu Deutsch „Das Klo des Dorian Grey“, erweckte Luftballonfiguren zum Leben und ließ sie das Tanzbein schwingen. Dass auch Musik Geschichten erzählen kann, bewiesen der aus Pakistan stammende Hussein Zahawy und der Deutsch-Chilene Rafael Sotomajor. Zahawy erzeugte mit seiner Daf, einer Mischung aus Trommel und Tamburin, eine intensive Atmosphäre und Sotomajor gab auf der Hang, die aus zwei miteinander verbundenen Stahlblechkugeln besteht, moderne bis mystisch klingende Lieder zum Besten.

Zur Website des Festivals geht es hier entlang: http://www.graz-storytellingfestival.at/de/festival/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s