Bunny – stay in school ‚cause it’s the best

Wie soll man heute noch rebellieren, wenn man eigentlich alles hat? Katie alias Bunny rebelliert gegen das brave Mittelklassestigma mit Blowjobs. Vielen Blowjobs.

Klarinettenspiel und ein halbwegs erfolgreiches Schulleben zeugen normalerweise nicht für Rebellion. Auch für Katie nicht. Aber irgendwie durchlebt jeder Mensch eine rebellische Phase, also wie soll sich diese nun möglichst ausprägen, wenn man trotzdem auf die Uni will und eigentlich auch die Klarinette gar nicht so schlimm findet?

Katie entscheidet sich dafür das brave Schulmädchen zu sein, welches gerne Blowjobs verteilt. Nur Blowjobs. Das sei nicht so intim, meistens schließe sie eh die Augen. Den daraufhin verliehen Spitznamen Pausbäckchen fand sie gut, er hat sich aber leider nicht durchgesetzt.

Ihre Jungfräulichkeit hebt sie sich bis zu ihrer ersten ernstzunehmenden Beziehung auf. Und auch dort braucht es einen besonderen Auslöser. Weil ihr älterer Freund nämlich nicht zu ihrer Geburtstagsparty erscheint, sondern deutlich später, schenkt sie ihm ihre erste Nacht. Generell reagiert sie häufig unkonventionell. Der Lehrerin stopft sie ein halbes Kilo Faschiertes im Waschsalon in den Trockner, weil diese Katie für zu lautes Reden im Unterricht ermahnt hat. Die Reaktion scheint übertrieben zu sein, aber Katie findet sie nach wie vor erwähnenswert und präsentiert sie voller Stolz.

BUNNY Henriette Blumenau (c) Annette Boutellier

BUNNY Henriette Blumenau (c) Annette Boutellier

Freizügig naiv berichtet Katie aus ihrem Leben und von ihrem – zumindest fragwürdigen – Verhältnis zu ihrer Sexualität. Die Geschichte nimmt richtig Fahrt auf, sobald sie ihrem Freund bei einer Schlägerei zusieht und eine Verfolgungsjagd beginnt, bei der sie letztenendes von Asif, einem Freund ihres Freundes vorgeführt wird: Sie sei zu einfach zu haben.

Henriette Blumenau spielt diesen 70 minütigen Monolog mit enormer Klasse. Die Unverfrorenheit Katies, innere Zweifel und diebische Freude über erfolgreiche Racheaktionen zeugen von einem intensiven Befassen mit der Rolle, welche sie auch bereits am Schauspielhaus Bern eingenommen hat.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

BUNNY mit Henriette Blumenau im HAUS ZWEI: Alle weiteren Termine und zusätzliche Informationen finden sie auf der Homepage des Schauspielhaus Graz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s