Tell Me on a Sunday

Ein musikalischer Abend auf der Studiobühne der Grazer Oper. Eine Frau im Mittelpunkt des Geschehens. Untermalt von einem kleinen musikalischen Ensemble. Die Musik von Andrew Lloyd Webber, mit den Texten von Don Black und Michael Kunze wurden von der Grazer Sopranistin Sieglinde Feldhofer perfekt in Szene gesetzt. Seit 2008 ist Feldhofer Ensemblemitglied der Oper Graz und ist somit keine Unbekannte auf den steirischen Bühnen.

(c) Werner Kmetitsch

(c) Werner Kmetitsch

Eine junge, attraktive Frau auf der Suche nach ihrem wahren Ich und ihren Wünschen. Sie verließ ihre Heimat Europa um in Amerika das große Liebesglück zu finden. Nachdem die Liebe in New York schnell vorbei war, verliebte sie sich in einen smarten Filmproduzenten. Doch schon bald hat sie genug von der oberflächlichen Glitzerwelt in Hollywood. Sie erkennt, dass Besitz nicht alles ist und wird immer unglücklicher. Als die Protagonistin erfährt, dass sie nur eine Affäre für ihren Geliebten ist, zieht sie zurück nach New York.

Zurück im Big Apple geht sie erneut eine Beziehung mit einem Mann ein. In ihm findet sie Anfangs die Liebe und Geborgenheit, welche sie sich immer gewünscht hatte. Doch sie trennt sich nach kurzer Zeit und wie aus dem nichts verliebt sich die gefühlkranke Protagonistin in einen verheirateten Ehemann. In ständiger Angst von dessen Ehefrau nicht entdeckt zu werden lebt sie vor sich hin und vergisst ihre Wünsche und Träume. Doch plötzlich erkennt sie, dass sie sich selbst nicht mehr treu ist und trifft eine Entscheidung:

Von nun an will sie ihr Leben anders gestalten! Nach ihren Regeln, Wünschen und vor allem so wie in ihren Träumen.

Eine berührende und sehr dynamische Geschichte einer jungen Frau, die ihren Weg gehen will und ihn am Ende auch findet. Die Erkenntnis, selbst an erster Stelle zu kommen, sich selbst nicht zu verlieren und immer an sich und seine Träume zu glauben, ist eine schöne und wichtige Eingebung am Schluss.

Einzigartig gespielt von Sieglinde Feldhofer, mit einer gewaltigen Stimme und viel Humor und Dynamik.

Absolut sehenswert – besonders, weil die kleine Studiobühne extra Charme verleiht.

Weitere Informationen und Spieltermine unter http://www.oper-graz.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s