Neunmalkluge Sprücheklopfer

Quer durch das ganze Lokal wird diskutiert, wenn das „Planetenparty Prinzip“ ihr Planetarium verlässt und in der Grazer Pizzeria Contra Punto zum gemütlichen Umtrunk lädt. Was ganz nebenbei folgt, ist eine Performance namens „Klugscheißer“ in großartig gespielter „Ich-weiß-alles-besser“-Manier. 

Treffpunkt Nichtraucher-Bereich: Am Tisch sitzen Leonie Bramberger, Moritz Ostanek, Alexandra Schmidt und David Valentek. Sie alle halten sich an ihren Gläsern fest, denn in der Gesprächsrunde herrscht nicht nur dicke Luft, sondern auch ordentlich Gegenwind. Debattiert wird über vielerlei Themen: Ist der Spar preiswerter als der Billa? Welches Kino in Graz hat die besten Snacks? Was gibt es über Stuhlgang nach einer Darm-OP zu wissen? Kann man sich „Germany’s Next Topmodel“ auf eine reflektierte Art und Weise ansehen und wie steht es eigentlich um Impfgegner und die Pharmaindustrie? Aus Prinzip weiß jeder alles besser und so kommt es, dass sich das Quartett scheinbar alles wissend durch den Abend kämpft – ohne es beim verbalen Schlagabtausch zu belassen…

Er wartet nicht auf Zustimmung, er weiß, dass er recht hat.
Er stimmt zu und sagt dann etwas völlig Gegenteiliges.
Er bezieht alles auf sich selbst, denn ihn betrifft alles.
Er hat zu allem eine Meinung.
Er bringt die Fakten auf den Tisch.
Er findet nicht, er weiß.
Er weiß, wie man den Kaffee richtig kocht.
Er weiß, wie der Klimawandel zu stoppen ist.
Er weiß, wie man “Koryphäe” schreibt.
Er ist unendlich nervig, hat aber irgendwie eh immer recht. (Klugscheißer)

Schon seit Kindestagen weiß man: Niemand mag Besserwisser. Umso unterhaltsamer ist es, wenn vier Exemplare dieser unbeliebten Sorte Mensch aufeinander treffen und das Publikum dabei zusehen darf, wie das Unheil seinen Lauf nimmt und im Fiasko endet. Egal ob berechtigte Kritik am Weltbild des Gegenübers oder lediglich dilettantisches Geschwätz, das in den Raum geblasen wird – die Vier bleiben sich nichts schuldig. Unterstützt wird das Szenario von Alexander Benke, der via Video-Telefonat auf die Wand projiziert wird und am WC des Lokals auf die Streithähne wartet, um sie wahlweise mit Kaffee,  Kondomen oder einem Messer zu versorgen. Je nachdem in welche Richtung sich die Diskussion eben bewegt.

Gemeinsam mit Regisseurin Victoria Fux wurde eine Performance in die Grazer Kulturwelt entlassen, die sich sehen lassen darf. Ohne an der Klischee-Stolperfalle zu ersticken, raunzen sich die DarstellerInnen durch diverse Anekdoten und schlagen mit ihrer Meinung um sich. Eine ausgereifte Performance mit viel humoristischer Substanz. Sehr empfehlenswert!

Mehr Informationen gibt es hier:

http://planetenparty.at/produktionen/klugscheisser/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s