Next Liberty: Blick auf die neue Spielzeit

„Die Fantasie irrt sich nie“, steht in Leuchtbuchstaben über den Pforten des „Next Liberty – Kinder und Jugendtheater“ geschrieben. Mit diesen vielversprechenden Worten im Rücken, darf die kommende Spielzeit samt Programm ab sofort unter die Lupe genommen werden.

Das druckfrische Spielzeitbuch 2017/18 liegt auf und läutet das kommende  Theaterjahr ein: Unter dem Motto „HINBLICK – BLICK HIN“! wird es auch in Zukunft wieder wertvolle Theatermomente für alle Altersklassen geben. Nicht wegzuschauen und das Hinterfragen diverser gesellschaftlicher Aspekte soll laut Intendant Michael Schilhan nicht zu kurz kommen:

Hinblicken erfordert, einen Fokus zu setzen, sich auf ein Detail zu konzentrieren, etwas Besonderes mitzubedenken, innezuhalten, wertzuschätzen – und das in einer Zeit, in der permanent viele Bilder und Eindrücke auf uns einwirken, uns einnehmen, ablenken und sofern wir es zulassen – oft zu vorschnellen Urteilen verführen.

Der Startschuss der neuen Saison fällt am 23. September mit der Premiere von „König Artus“. Unter der Regie von Georg Schütky, der in der vergangenen Spielzeit ,,Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“ inszenierte, wird dem sagenumwobenen Stoff neues Leben eingehaucht. Es folgt ein Ausflug in die Märchenwelt – auf „Gestiefelter Kater“ und „WOLF oder Rotkäppchens Entscheidung aus dem Bauch heraus“, dürfen sich Freunde der Grimm’schen Geschichten bereits jetzt schon freuen.

NL_PRESSEKONFERENZ_074_c_LUPI_SPUMA

Aus der Schmiede von Künstlerin Evelyn Loschy (c) Lupi Spuma

 

Auch ein Blick auf die Produktion ,,Die tollkühnen Abenteuer des Baron Münchhausen“ lohnt sich. In Zusammenarbeit mit Kinderbuchautor Heinz Janisch wird die Inszenierung – wie in der letzten Spielzeit „Patricks Trick“ – von GebärdensprachendolmetscherInnen übersetzt werden, um somit Barrieren abzubauen. Mauern einreißen soll auch Friedrich Torbergs ,,Schüler Gerber“. Der Klassiker der österreichischen Literatur greift das Thema rund um das Scheitern im Bildungssystem auf und wird in Felix Mitterers Bühnenfassung aufgeführt.

Um „tanzende Buchstaben“ wird es im Kinderstück „Ginpuin. Auf der Suche nach dem großen Glück“ gehen. Der kleine „warz schweiße“ Pinguin mit Sprachfehler möchte das Herz der kleinen und großen Besucher erwärmen. Recht hitzig geht es unterdessen in „Die Tanten“ zu. Mit jeder Menge Pointen im Gepäck soll die Komödie über innerfamiliäre Konflikte von Roel Adams dafür sorgen, dass kein Auge trocken bleibt. Man darf gespannt sein!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mehr Informationen gibt es hier: http://www.nextliberty.com/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s