Mahlzeit!

mahlzeit
Foto: Lupi Spuma

Ein Projekt von Bürger*innen für Bürger*innen im Schauspielhaus Graz. Das Stück „Schöne neue Welt: Leonce und Lena suchen einen Ausweg“ schöpft aus den Erfahrungen und Erlebnissen der Mitwirkenden und überzeugt mit Keksen, Klischees und einer Neigung zum Absurden das Publikum im Haus zwei.

Unter der Regie von Simon Windisch stehen neun sportliche Menschen auf der Bühne, die eigentlich keine Schauspieler sind. Sie sind Mitspieler*innen des Projekts Bürger*innenbühne des Schauspielhauses und verpacken die alltäglichen Themen ihres Berufsleben in ein humorvolles Stück, das zum Nachdenken anregt.  

Ob es das ewige Sitzen am Computer, der Klatsch und Tratsch beim Kaffee in der Pause oder die ermüdende Routine eines 40 Stunden Jobs ist, jeder Berufstätige und jede Berufstätige kennt es. Highlights wie die neueste Version der Tetris-App oder ein kreatives Teambuilding-Projekt werden thematisiert. Doch für Leonce und Lena gibt es keinen Platz auf der Bühne.

Ein Stück im Stück:
Ob Leonce und Lena den Ausweg aus dem Burn- und Boreout finden, ist bis zum Schluss unklar. Fakt ist, dass Büchners Stück nur ein kleiner Teil des Stücks ist. Der Text dient als Vorlage für die Mitarbeiter der Abteilung, die das Lustspiel für besseren Zusammenhalt inszenieren und aufführen sollen. Das Publikum ist live dabei. Allerdings kommt es zu den klassischen Diskussionen im Team und letztendlich wird das Projekt abgebrochen.

Doch auch ohne Büchners berühmte Worte sind die Spieler*innen aussagekräftig. Gundula Biermann, Magdalena Hanetseder, Julia Katholnig, Kenan Kokic, Caroline Oswald-Fleck, Leo Rögner, Hannes Schauer, Ute Stampfer-Jungreithmaier und Donata Trinkl tippseln und tappseln aktiv über die Bühne. Nicht nur die schauspielerische, sondern auch die sportliche Leistung ist bemerkenswert, da das Bühnenbild von Rosa Wallbrecher einem kleinen Klettergarten gleicht. Die übertrieben breitschultrigen Anzüge sind dabei nicht selten im Weg. Alles ist grau in grau und am Ende ergraut auch der einzige Lichtblick: ein schmaler Streifen blauen Himmels.


Ein gelungenes Stück, das seinen Platz auf der Bühne durch vollen Körpereinsatz aller verdient hat. Und auch die Kekse, die zu Beginn ausgeteilt werden, sind zu empfehlen!

Link zum Reinschauen: https://www.youtube.com/watch?v=lqYmNMl0Ch4&feature=youtu.be

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s